- Hauptgerichte, Rezepte

Lindas Kürbissuppe

Rezepte für Kürbissuppen gibt es wie Sand am Meer…

Gerade jetzt zu Beginn der Kürbissaison schießen sie wieder wie Pilze aus dem Boden. Kein Wunder, denn dieses Gemüse ist auch wirklich lecker, sehr bekömmlich und hat nun mal nur ein Mal im Jahr Saison!

 

Frisches Gemüse | regional & saisonal

 

Trotz der Vielzahl der Rezepte, die mir allein auf Instagram oder Pinterest begegnet sind, möchte ich euch mein eigenes Rezept, das in unserer Familie schon Tradition hat, nicht vorenthalten.
(Zur besseren Identifizierung trägt dieses Rezept einfach meinen Vornamen. 😉)

Mir persönlich ist es nicht wichtig ein besonders ausgefallenes Rezept zu kreieren.
Meine Rezepte sind alle vegan, so vollwertig wie möglich und am liebsten frei von raffiniertem Zucker. (Ich selbst verzichte seit Juli 2018 komplett auf den weißen Kristallzucker.) Außerdem müssen sie alltags- und familientauglich sein und natürlich auch für Anfänger und Kochmuffel geeignet.
Damit will ich zeigen, dass es nicht kompliziert oder aufwendig sein muss, sich gesund zu ernähren!

 

Feines Süppchen | garniert mit gerösteten Kürbiskernen

 

Mein Sohn jedenfalls schwärmt von dieser Kürbissuppe und freut sich immer wie ein kleiner König, wenn er die ersten Kürbisse im Laden entdeckt. ☺️
Vor kurzem hat er nach der Schule einen Freund mit nach Hause gebracht, der noch nie zuvor Kürbis gegessen hatte.
Was soll ich euch sagen? Nichts freut ein Mutterherz mehr, als wenn es dem Nachwuchs schmeckt. Es war eine Freude ihm zuzusehen wie er seinen Teller leer geputzt hat und ich habe mich noch mehr gefreut, als er anschließend sogar noch Nachschub verlangt hat! 😊

Ich bin gespannt, wie Euch meine Kürbissuppe schmeckt! Lasst es mich gerne wissen!

Guten Appetit und liebe Grüße

Eure Linda 🌱

 

Lindas Kürbissuppe

vegan, glutenfrei, zuckerfrei

Vorbereitungszeit 15 Minuten
Zubereitungszeit 35 Minuten
Arbeitszeit 50 Minuten
Autor welivevegan.com

Zutaten

  • 1 mittelgroßer Hokkaido Kürbis ca. 1200g
  • 5 große Möhren
  • 8 mittelgroße Kartoffeln vorwiegend fest kochend oder mehlig kochend
  • 1 große Gemüsezwiebel
  • 2 EL Kokosöl
  • 3 EL Gemüsebrühe (Pulver)
  • Wasser
  • 200 ml Kokosmilch

Gewürze

  • 1 TL Salz
  • 1 TL schwarzer Pfeffer
  • 1 TL Kurkuma
  • 1 TL Curry
  • 1/2 TL Ingwer
  • 1/2 TL Kreuzkümmel
  • 1 Prise Muskatnuss

Anleitungen

  1. Hokkaido waschen und halbieren.

    Mit einem Löffel aushöhlen bzw. die Kerne entfernen und in Stückchen schneiden (ca. 2cm)

    Der Hokkaido wird mit Schale gekocht, lediglich den Strunk  entferne ich.

  2. Möhren waschen, Enden entfernen und in 1cm dicke Scheiben schneiden.

  3. Kartoffeln waschen, schälen und in Stückchen schneiden (ca. 2cm).

  4. Gemüsezwiebel schälen und klein schneiden.

  5. Kokosöl in einem Suppentopf erhitzen und die Zwiebeln darin glasig andünsten.

  6. Dann das andere Gemüse hinzugeben und etwa 10 Min andünsten. Dabei mehrmals wenden.

  7. Nun löse ich die Gemüsebrühe in einer Tasse Wasser auf, gebe sie zu dem Gemüse und fülle den Topf dann mit Wasser auf bis das Gemüse fast vollständig mit Wasser bedeckt ist.

  8. Deckel drauf und 20-30 Min köcheln lassen.

  9. Dann füge ich die Gewürze hinzu und püriere alles im Topf so lange mit dem Stabmixer bis eine cremige Suppe entstanden ist.

  10. Zum Schluss rühre ich die Kokosmilch unter.

  11. Nun könnt ihr eure Kürbissuppe noch einmal abschmecken.

Rezept-Anmerkungen

Ergibt ca. 3,5 Liter.

Ihr braucht einen großen Suppentopf und einen Stabmixer zum Pürieren.

Je nach Geschmack mit gebratenen Tofuwürfeln und/oder gerösteten Kürbiskernen garnieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.