- Ernährung, Lifestyle

Vegan

Wie kam es dazu?

Wir ernähren uns seit dem 15.07.2016 zu 99% vegan.
Durch eine 30-Tage-Challenge hat sich unser ganzes Leben verändert!
Mein Mann hat seitdem 20kg Gewicht abgenommen, bei mir sind es knapp 10kg.
Seit der Umstellung fühlen wir uns sooo  gut! Wir sind fit, gesund, energievoll und fühlen uns sehr wohl in unserem Körper. Wir haben Kraft Neues zu wagen und sind irgendwie mit der Welt im Reinen…
Gesunde Ernährung hat mich eigentlich schon immer interessiert.
Doch seit mein Sohn auf der Welt ist bzw. seit der Schwangerschaft bekam das Thema einen ganz neuen Stellenwert für mich. Ich wollte meinem Sohn den allerbesten Start ins Leben ermöglichen. So habe ich mich Stück für Stück mit Ernährung auseinander gesetzt. Das geschah mehr so nebenbei. Eben von dem Moment an, als ich die Verantwortung für ein neues Leben übernommen habe.
Dennoch habe ich meinen Sohn über sechs Jahre lang omnivor ernährt, d.h. wir haben alles gegessen, auch Fleisch.
Wie kam es also zu dieser Wendung?
Instagram und Youtube sind daran nicht ganz unschuldig.
Durch die sozialen Netzwerke habe ich Menschen kennen gelernt, die mich inspiriert und motiviert haben.
So bin ich irgendwann auf die „30-Tage-Challenge“ gestoßen.
Das Prinzip war ganz leicht!
Einfach mal für einen Monat auf tierische Produkte verzichten und beobachten, welche Auswirkungen das auf den Körper hat. Aus Erfahrungsberichten wusste ich, dass positive Veränderungen schon nach 14 Tagen deutlich spürbar sein können.
Als ich meinem Mann diesen Entschluss mitteilte, reagierte er ganz anders, als ich erwartet hatte.
Er erklärte sich sofort bereit mitzumachen und betonte, dass doch alles sehr lecker gewesen wäre, was ich in letzter Zeit gekocht hätte…
Darauf meldete ich mich online bei einem Veganstart-Programm an, das uns mit Infos, Rezepten und Einkaufstips 30 Tage lang begleiten sollte.


Hier könnt ihr euch einfach kostenlos anmelden.

Doch noch viel mehr geholfen haben uns Veganer und vegane Familien auf YouTube wie z.B. „Vegan mit Rohe Energie“, „vegan power girl“, „MutimBauch“, „Iss Happy“ und „Life with Sandy and Benni“.
Von da an war jedes Essen ein wahres Geschmackserlebnis.
Wir lernten Nahrungsmittel und Zubereitungstechniken kennen, die wir noch nie zuvor gehört hatten.

Es eröffnete sich eine völlig neue Welt, in der wir uns auf Anhieb unheimlich wohl fühlten!

Unsere Teller waren ab jetzt jeden Tag mit wahnsinnig köstlichen, kreativen und äußerst farbenfrohen Speisen gefüllt und machten uns einfach satt und glücklich!

Irgendwann kaufte ich mir das erste Buch zum Thema „Die China Study“.
Dann schauten wir uns Filme wie „Gabel statt Skalpell“, „Cow Spiracy“ und „Earthlings“ an.
So langsam wurde uns bewusst, dass es bei veganer Ernährung um soviel mehr als nur die eigene Gesundheit ging!
Plötzlich begannen wir unsere Welt mit anderen Augen zu sehen und vieles in Frage zu stellen.
Dazu kam parallel die körperliche Veränderung, die mehr und mehr eintrat – auch „Transformation“ genannt!
Die Pfunde purzelten, gesundheitliche Beschwerden nahmen immer weiter ab, Haut/Haare/Nägel verbesserten sich, Müdigkeit und Trägheit machten Platz für Energie, Kraft, Beweglichkeit und Ausdauer!
Heute können wir sagen, dass wir wesentlich fitter sind als noch vor sieben Monaten (und das ganz ohne Sport!). Mein Mann konnte Tabletten absetzen, die er vorher jahrelang täglich eingenommen hatte und ich war seitdem nicht ein Mal erkältet! Obwohl ich immer regelmäßig unter Angina und Sinusitis gelitten hatte. Auch meine Verdauungsbeschwerden sind verschwunden.
Ich fühle mich in meinem „neuen“ Körper wahnsinnig wohl und habe plötzlich geradezu Lust auf Sport und Bewegung!
Nun gehört auch seit vier Monaten unser Hund „Sam“ fest zur Familie und ich genieße es sehr mit ihm draußen in der Natur unterwegs zu sein – genauso wie meine Jungs!
So wurden aus 30 Tagen mittlerweile über 220 Tage und wir können uns nicht vorstellen, dass es je wieder anders sein wird!

Liebe Grüße, eure Linda!

img_0771_mb