- Backen, Rezepte

Vegane Schokomuffins

Wir sind bei Freunden zum Geburtstag eingeladen…

Vielleicht geht es euch ähnlich…
Gerade in der absoluten Anfangszeit unserer Ernährungsumstellung wussten unsere (nicht veganen) Freunde gar nicht so richtig, was sie uns zum Essen anbieten konnten…
Wir wollten natürlich keine Umstände machen und haben einfach etwas veganes mitgebracht!
Hier haben wir eine Lösung für euch, die super einfach und sehr schnell gemacht ist:
Unsere veganen Schokomuffins kommen bei Groß und Klein immer mega gut an und sind im Nu aufgefuttert! 😀
Perfekt für Geburtstagskaffees, Kindergeburtstage, Kindergarten- und Schulfeste oder wenn man einfach spontan Lust auf etwas Süßes hat!

Viel Spaß beim Nachbacken!

Liebe Grüße, Eure Linda

 

Drucken

Vegane Schokomuffins

Portionen 12 Muffins
Autor welivevegan.com

Zutaten

  • 250 g Dinkelmehl 630
  • 3 TL Weinsteinbackpulver
  • 1/2 TL Natron
  • 130 g Rohrohrzucker
  • 2 Pk. Vanillezucker
  • 6 EL Kakaopulver
  • 100 ml Öl (hocherhitzbar, z.B. Bratöl von Alnatura oder dmBio)
  • 200 ml Wasser
  • 2 EL Apfelessig
  • 100 g Zartbitterschokolade oder Kuvertüre

Anleitungen

  1. Zunächst alle trockenen Zutaten vermischen.

  2. Dann alle feuchten Zutaten nach und nach hinzugeben

  3. und nur so lange rühren bis alles gut vermischt ist.

  4. Zum Schluss die Schokolade in kleine Stückchen hacken und unter den Teig heben.

  5. Jetzt den Teig in eine Muffinform füllen, die am besten zusätzlich mit Papierförmchen ausgekleidet ist (so bleibt nichts kleben und die Muffins sehen gleich noch dekorativer aus).

  6. Nun müssen die Muffins im Backofen bei etwa 180Grad Umluft für ca. 20 Minuten backen. Am besten die Stäbchenprobe machen. Guten Appetit!

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

2 thoughts on “Vegane Schokomuffins

  1. Ich bin momentan auf der Suche nach einem Kuchen/ Muffin für die Kinder (unsere Neffen), die an Weihnachten zu Besuch kommen 🙂 Ich denke ich werde mich für diese Muffins entscheiden, hört sich super lecker an und mit Schokomuffins macht man nie was falsch 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.