- Blog

Bärlauch.

Bärlauch gehörte bis heute für mich zu den Zutaten, die ich noch nie in meiner Küche verwendet habe.
Doch in den vergangenen Tagen begegnete er mir einfach überall!

Die Leute auf dem Wochenmarkt gerieten beim Anblick des frischen Grüns richtig ins Schwärmen!
Da bin ich endgültig neugierig geworden und entschied mich auch etwas von dem unbekannten Gewächs zu kaufen.
Doch was sollte ich damit anstellen?
Dann bin ich während einer Internetrecherche, auf der Suche nach neuen Rezepten, rein zufällig wieder auf Bärlauch gestoßen…
Vielleicht kennt ihr den Blog „Vegan und lecker“?
Dort habe ich ein Rezept für veganes Bärlauch-Pesto entdeckt.
Das hörte sich einfach und lecker an. Noch dazu hatte ich alle weiteren Zutaten bei mir zu Hause. Nudeln mit Pesto lieben wir alle drei sowieso schon immer. Doch es ist gar nicht so leicht ein fertiges Pesto im Laden zu finden, das zugleich vegan und lecker ist. Bei uns auf dem Land gibt es da leider nicht sehr viel Auswahl. Daher mache ich das Meiste selbst. Da weiß ich dann was drin steckt und Freude macht es mir noch dazu!

Also habe ich das Bärlauch-Pesto ausprobiert und was soll ich euch sagen?! Es war so unglaublich köstlich! Die grüne Farbe ist für das Auge wunderschön anzusehen und der Geschmack einfach göttlich! Ich verlinke euch hier gleich mal das Rezept:
http://vegan-und-lecker.de/2011/05/01/baerlauch-pesto/

Die Verwandschaft zum Knoblauch kann er allerdings nicht leugnen. So bekommt das Pesto eine scharfe Note, die leider auch dazu geführt hat, dass mein Sohn es gar nicht essen konnte. Für ihn werde ich demnächst noch einmal eine andere grüne Pesto Variante ausprobieren. Denn nach diesem Erfolgserlebnis bin ich total motiviert weitere Pesto Rezepte auszuprobieren. 🙂
Aber nochmal zurück zum Bärlauch. Hier mal einige Fakten…

Hättet ihr gedacht, dass dieses heimische Gewächs so viele positive Eigenschaften hat?
Ich war sehr positiv überrascht, als ich für diesen Blogartikel recherchiert habe. Vor allem darüber, dass Bärlauch ein so wertvolles Heilkraut ist!
Ich kann euch also nur wärmstens empfehlen einmal etwas mit Bärlauch zu probieren, wenn ihr es bis jetzt auch noch nicht getan habt!
Ich bin sehr froh diese Erfahrung gemacht zu haben und werde in dieser Saison sicher noch eine Sauce oder ein Süppchen mit Bärlauch ausprobieren.

Bis dahin alles Gute!

Eure Linda

4 thoughts on “Bärlauch.

    1. Hallo Patrick!
      
Danke für dein Interesse!
      
Frischer Bärlauch hält sich im Kühlschrank nur 1-2Tage. Dazu schneidest du am besten die festen Stiele ab, wickelst die Enden in ein feuchtes Küchentuch und steckst das Ganze in einen Gefrierbeutel.
      


      Das Pesto ist wesentlich länger haltbar!
      Durch das Olivenöl konserviert, hält es sich mindestens 1-2Wochen im Kühlschrank.
      
Aber ich wette mit dir, das wird gar nicht nötig sein! 😉

      

Liebe Grüße, Linda

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.