- Frühstück, Rezepte, Weihnachten, Winter

Veganes Rührei

Hallo ihr Lieben,


die Feiertage stehen vor der Tür!
… und was darf bei einem ausgiebigen Feiertagsfrühstück auf gar keinen Fall fehlen?

Frisches Rührei natürlich!

Sonntagsfrühstück mit „Rühr-Tofu“


Für Veganer ein Problem? Überhaupt nicht!

Für diejenigen unter euch, die die Vielseitigkeit von Tofu bisher noch nicht entdeckt haben, ist jetzt die perfekte Gelegenheit!


…und ihr werdet sehen: die vegane Variante steht dem tierischen Original in nichts nach!

Kurkuma sorgt für Farbe!

Kurkuma sorgt für die gelbe Farbe, Mandelmus für die passende Konsistenz und das Schwefelsalz „Kala Namak“ für den täuschend echten Ei-Geruch.


Alles nur Fake!?


Wen stört`s, wenn es herrlich schmeckt und gut für Mensch, Tier und Umwelt ist!?

Dazu frische Dinkelbrötchen!

Dazu passen sehr gut die Schnellen Dinkelbrötchen.


Diese runden eure Mahlzeit perfekt ab!
Denn neben einer satten Portion Protein aus dem Rühr-Tofu (Sojabohnen enthalten übrigens das komplette Aminosäure-Profil), nehmt ihr auf diese Weise vollwertige Kohlenhydrate zu euch. Diese versorgen euch langfristig mit Energie. Und wer kann diese während der Festtage nicht gebrauchen? 😉

Kombi aus vollwertigen Proteinen & Kohlenhydraten

Hier kommt das Rezept:

Veganes Rührei

vegan, laktose-, gluten- und zuckerfrei

Zubereitungszeit 10 Minuten
Portionen 2
Autor welivevegan.com

Zutaten

  • 200 g Tofu natur
  • 2 EL Bratöl
  • 1 TL Kurkuma
  • 1 EL Mandelmus, hell
  • 2-3 EL Wasser
  • Salz
  • Pfeffer
  • Kala Namak
  • 4 Datteltomaten
  • 1 EL frische Petersilie

Anleitungen

  1. Zunächst zerkrümelt ihr den Tofu mit den Händen. Dann erhitzt ihr das Öl in einer Pfanne und gebt den Tofu und Kurkuma hinein. Das Ganze wird nun angebraten und dabei mehrmals gewendet.

  2. Ist der Tofu schön gelb geworden und von allen Seiten gut angebraten, könnt ihr ihn mit Salz, Pfeffer und Kala Namak nach eurem Geschmack würzen.

  3. Am Ende gebt ihr das Mandelmus und das Wasser mit in die Pfanne. Während ihr das Ganze vermischt, könnt ihr den Herd schon ausschalten, damit euer Rühr-Tofu nicht zu trocken wird. Im Zweifel ruhig nochmal etwas Wasser und/oder Mandelmus hinzufügen.

  4. Nun könnt ihr euer Veganes Rührei mit den Tomaten und der Petersilie garnieren und noch heiß servieren!

  5. Guten Appetit!

Tierleidfrei genießen!

Ich wünsche euch und euren Familien wundervolle, entspannte Festtage und alles Gute für das neue Jahr 2020!!!

Alles Liebe,

Eure Linda

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.