Darmflora aufbauen | Gesundheit beginnt im Darm

Darmflora aufbauen-Gesundheit beginnt im Darm Probiotika und Präbiotika

[Werbung]

Was Du aktiv tun kannst, damit Dein Darm gesund bleibt!

In diesem Blogartikel erfährst Du, warum Du eine gesunde Darmflora aufbauen solltest. Eine gestörte Darmflora ist häufig die Ursache von Verdauungsbeschwerden. Darmsanierung als Hilfe bei Blähungen, Blähbauch, Bauchschmerzen und Verstopfung. Wie kannst Du natürlich die Verdauung anregen und Dein Immunsystem stärken? Sind Ballaststoffe gut oder schlecht für die Gesundheit? Wie können Probiotika und Präbiotika Deine Verdauung anregen?

„Jede Krankheit beginnt im Darm“

Paracelsus

Du könntest jedoch auch sagen: „Gesundheit beginnt im Darm“.
Es besteht ein enger Zusammenhang zwischen einer gesunden Darmflora und Deiner Gesundheit im Allgemeinen.

Unser Verdauungssystem

Lasst uns über das Tabuthema – unser Verdauungssystem – sprechen, wo faszinierende Abläufe stattfinden und über 1000 unterschiedliche Mikrobenstämme Zuhause sind!

Wir sind nicht allein! Eine eigene Welt lebt in unserem Körper.
Bakterien wohnen auf unserer Haut, unseren Schleimhäuten sowie in unseren inneren Organen. Und sie sind in zahlreicher Art vertreten.
Dabei sind Bakterien viel besser als ihr Ruf. Ohne sie wären wir sogar gar nicht überlebensfähig!

Der Darm ist in den letzten Jahren immer mehr in den Fokus der Öffentlichkeit gerückt.
Gute Bakterien helfen bei der Verdauung, bilden Vitamine und können Substanzen produzieren, die unsere Zellen nähren und schützen.
Gefahr: Wenn die schlechten Bakterien die Gelegenheit haben sich intensiv zu vermehren und auf einmal in Vielzahl auftreten, haben wir ein Problem!
Merke: Je größer die Vielfalt an guten Bakterien (Diversität) im Darm ist, desto gesünder sind der Darm und der Mensch.
Unser Ziel: Insgesamt ein gesundes Bakterienmilieu aufrechtzuerhalten.

Darmflora aufbauen-Gesundheit beginnt im Darm Probiotika und Präbiotika
Gesundheit beginnt im Darm | Darmflora natürlich aufbauen

Das Mikrobiom

Als Mikrobiom bezeichnet man die Gesamtheit aller Mikroorganismen, die den Menschen oder andere Lebewesen besiedeln.
Rund 38 Billionen Bakterien und weitere Mikroorganismen tummeln sich nach aktuellem Forschungsstand auf und vor allem im menschlichen Organismus. Rund 99% unserer Mitbewohner leben im Verdauungstrakt und hier vor allem im Dickdarm.

Welche Aufgaben erfüllt unser Darm?

  1. Hauptaufgabe: Die Verdauung unserer Nahrung
  • chemische Zerlegung der Nahrung
  • Aufnahme der Nahrungsbestandteile in den Körper
  • Ausscheidung der Nahrungsreste

30.000 Tonnen Nahrung passieren unseren Darm im Laufe eines durchschnittlichen Lebens.

  1. Produktion verschiedener Hormone

Hast Du gewusst, dass der Darm die größte Hormondrüse unseres Körpers ist? Im Darm werden z.B. die Glückshormone Dopamin und Serotonin oder das Schlafhormon Melatonin gebildet.

  1. Abwehr von Krankheitserregern

Der Großteil unseres Immunsystems ist „darmassoziiert“, befindet sich also in Deinem Verdauungstrakt. 80% unserer Immunzellen sind im Darm Zuhause.


Das Gesundheitsorgan beinhaltet insgesamt 3 Schutzebenen:

  • Darmflora (intestinale Mikrobiota)
  • Darmschleimhaut (intestinale Mikosa)
  • Immunzellen (das Darm-assoziierte Immunsystem)

Ist unser Mikrobiom gesund (mit den richtigen Bakterien bestückt), wehrt es krankhafte Keime ab. Dies hat eine immense Bedeutung für unsere Immunabwehr!

Ein krankes Mikrobiom (mit schlechten Bakterien bestückt) spielt für die Entstehung der heutigen Zivilisationskrankheiten eine äußerst bedeutende Rolle (z.B. Asthma und Allergien, Neurologische Erkrankungen, Stoffwechselkrankheiten, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Autoimmunerkrankungen oder Krebs).

Darmflora aufbauen-Gesundheit beginnt im Darm Probiotika und Präbiotika
Das Mikrobiom | Verdauung fördern mit Probiotika + Präbiotika

Dysbiose im Darm | Was passiert bei einem Ungleichgewicht?

Ist das Gleichgewicht zwischen guten und schlechten Bakterien im Darm gestört, spricht man von einer Dysbiose oder auch Dysbakteriose. Diese bezeichnet ein Missverhältnis von nützlichen und schädlichen Bakterien im Darm. Ist die Darmflora also gestört, kommt es zu Beschwerden wie Bauchschmerzen, Verdauungsproblemen (Blähungen, Durchfall, Verstopfung) und häufigen Infekten.

Langfristige Auswirkungen einer gestörten Darmflora sind u.a. Krankheiten des Stoffwechsels, Autoimmunkrankheiten und auch psychische Probleme wie erhöhte Stressanfälligkeit bis hin zu Depressionen.

Weitere Symptome wie Blähbauch oder unreine Haut im Erwachsenenalter können durch den richtigen Aufbau der Darmflora wieder ins Gleichgewicht gebracht werden.

Darmflora aufbauen mit Pro- und Präbiotika

Um eine gesunde Darmflora zu stärken und zu erhalten, gibt es viele Dinge, die Du selbst in Deinem Alltag tun kannst. Schau DIr gerne dazu meinen Artikel „10 Tipps für einen gesunden Darm“ an.

Die Ernährung spielt hier eine Hauptrolle.
Diese hat eine unglaublich große Macht auf unseren Gesundheitszustand.
Du kannst Deine Darmflora stärken, indem Du gute Bakterien zuführst (Probiotika) und diese mit ausreichend gutem Futter versorgst (Präbiotika), damit sie sich dauerhaft im Darm ansiedeln können.
Natürliche Probiotika befinden sich z.B. in fermentierten Lebensmitteln wie frisches Sauerkraut, Tempeh, Miso oder Kefir.
Eine pflanzlich vollwertige Kost mit vielen frischen Lebensmitteln, vor allem Gemüse, enthält lösliche Ballaststoffe, die von den Bakterien verstoffwechselt werden können und ihnen somit als Futter dienen.

Hast Du jedoch bereits Symptome oder möchtest Deine Darmflora effektiv und nachhaltig aufbauen, z.B. bei Einnahme von Antibiotika, empfehle ich Dir eine Kur mit speziell dafür zusammengestellten Probiotika und Präbiotika.

Vielleicht möchtest Du Deinem Körper einfach mal etwas Gutes tun?
Eine Darmkur mit wertvollen Pro- und Präbiotika aus der Natur bedeutet Wellness für Deinen Körper und die positiven Effekte auf Dein Wohlbefinden werden noch lange spürbar sein.

Darmflora aufbauen-Gesundheit beginnt im Darm Probiotika und Präbiotika
Darmsanierung | Hilfe bei Verdauungsbeschwerden

Für Dich

Feedback

Sollte Dir dieser Beitrag gefallen haben, freue ich mich, wenn Du mir unten einen Kommentar hinterlässt!

Hier ist auch Platz für Deine Fragen und Anregungen.

Natürlich kannst Du mir auch eine E-Mail schreiben an:
info@welivevegan.com

Hole Dir Dein kostenloses eBook:

welivevegan auf Social Media

Folge mir auf Facebook, PinterestInstagram und/oder YouTube.

Hier teile ich meinen Alltag mit Dir und Du hast die Möglichkeit mich näher kennenzulernen.

Vegane Ernährungsberatung

Suchst Du Hilfe & Unterstützung, um Deine Ernährung zu optimieren und Deine Ernährungsgewohnheiten zu verändern, dann vereinbare gerne ein kostenloses Kennenlerngespräch mit mir!

Nähere Infos zu meinem Angebot findest Du hier.

Ich freue mich von Dir zu hören!

Alles Liebe und bleib’ gesund

Deine Linda



0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments
trackback
Immunsystem stärken | Kampf gegen Coronavirus Teil 2 - We live vegan.
18. Oktober 2021 18:26

[…] Dein Immunsystem stärken kannst. Im ersten Teil haben wir uns mit dem Thema Ernährung und Darmgesundheit auseinandergesetzt. Nun geht es um chronischen Stress, der unglaublich negative Auswirkungen auf […]